Navigation und Service

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Gibt es Definitionen für Aerosole und Aerosolpackungen im Zusammenhang mit Eintrag 40 des Anhangs XVII?

Helpdesk-Nummer: 0467

Die REACH-Verordnung definiert weder Aerosole noch Aerosolpackungen.
Allgemein ist unter einem Aerosol eine unter Druck eingeschlossene Substanz zu verstehen, welche mithilfe eines Treibgases als feines Spray freigesetzt wird (Definition im Oxford Advanced Dictionary). Der Begriff kann in bestimmten Zusammenhängen ein unter Druck eingeschlossenes Gemisch bezeichnen, das mithilfe eines Treibgases als feines Spray freigesetzt wird, oder aber den Spender oder die Packung, die verwendet werden, um den Inhalt im Behältnis mithilfe eines Treibgases in ein Spray umzuwandeln. Der Europäische Aerosol-Verband verwendet den Begriff „Aerosol“ sowohl für die Suspension als auch für den Spender / die Packung.

Weiterhin ist gemäß Artikel 2.3.1 der CLP-Verordnung (Classification, Labelling and Packaging – Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung) der Begriff „Aerosolpackung“ definiert als „alle nicht nachfüllbaren Behälter aus Metall, Glas oder Kunststoff, einschließlich des darin enthaltenen verdichteten, verflüssigten oder unter Druck gelösten Gases mit oder ohne Flüssigkeit, Paste oder Pulver, die mit einer Entnahmevorrichtung versehen sind, die es ermöglicht, ihren Inhalt in Form von in Gas suspendierten festen oder flüssigen Partikeln als Schaum, Paste, Pulver oder in flüssigem oder gasförmigem Zustand austreten zu lassen.“

Die CLP-Definition ähnelt stark derjenigen aus Artikel 2 der Richtlinie über Aerosolpackungen (ADD) (75/324/EWG).
Die obigen Definitionen liefern einen Anhaltspunkt dafür, was im Zusammenhang mit Eintrag 40 von Anhang XVII im Allgemeinen unter Aerosolen/Aerosolpackungen zu verstehen sein dürfte. Es sei darauf hingewiesen, dass Aerosolgeneratoren als Aerosolpackungen zu betrachten sind, zumal die ursprüngliche Beschränkung sich auf Aerosolgeneratoren bezieht.

Hinweis:

Dieser Frage-Antwort Dialog ist eine Arbeitsübersetzung einer häufig gestellten Frage deren Antwort von der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) als Ergebnis eines Abstimmungsprozesses auf EU--Europäische Union-Ebene veröffentlicht wurde.

(ECHA ID 1181)