Navigation und Service

Springe direkt zu:

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

REACH Kongress 2018 am 06. und 07. Dezember 2018 in Dortmund

Der REACH-Kongress 2018 wurde von der Bundesstelle für Chemikalien in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit durchgeführt.

Zentrales Thema war der zweite Überprüfungsbericht zur Umsetzung der REACH-Verordnung der Europäischen Kommission aus dem März dieses Jahres. Insgesamt stellt die Kommission darin fest, dass alle Anforderungen der Verordnung zur Erreichung der Ziele von REACH angemessen sind. Allerdings sollten Potenziale zur Vereinfachung und Minderung des (Verwaltungs-)Aufwands bei der Ausgestaltung und konkreten Umsetzung ausgeschöpft werden. Im Fokus stehen dabei nach wie vor die Qualität der Registrierungsdossier, die Komplexität des Zulassungsverfahrens sowie die Schnittstellen zu anderen Rechtsbereichen, insbesondere zum Arbeitsschutz.

Ist die REACH-Verordnung ausreichend um die Ziele zu erreichen oder gibt es Bereiche in denen über eine Änderung des Rechtstexts nachgedacht werden sollte? Wie kann die von der Kommission angemahnte Erhöhung von Effizienz und Effektivität umgesetzt werden?

Über diese Themen referierten hochrangige Vertreter von der EU-Kommission, der Europäischen Chemikalienagentur, den zuständigen deutschen Behörden und aus der Industrie, um ihre Sichtweise auf den derzeitigen Umsetzungsstand und die zukünftigen Herausforderungen von REACH darzulegen.

Downloads

Weiterführende Veröffentlichungen

REACH-Weiterentwicklung Vergleich des Review-Berichts der EU-Kommission mit verschiedenen Studien und Berichten im Kontext der REACH-Überprüfung
UBA-Teilbericht zur Weiterentwicklung von REACH

Präsentationen

Wesentliche Aspekte des Review 2017 aus Sicht des Bundesministeriums für Umwelt (PDF-Datei, 289 KB)
Dr. Axel Vorwerk, BMU

Summing up of three deadlines – A success story (PDF-Datei, 1 MB)
Christel Musset, ECHA

Registrierung: Aufwand und Kosten (PDF-Datei, 801 KB)
Dr. Volker Soballa, Evonik

Registrierung – Bedeutung für die Lieferkette (PDF-Datei, 398 KB)
Aline Rommert, VdL

Wurde die Registrierungsverpflichtung eingehalten? (PDF-Datei, 857 KB)
Sibylle Wursthorn, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg

REACH 2020 – Inkrafttreten der Vorgaben für Nanomaterialien (PDF-Datei, 550 KB)
Dr. Frauke Averbeck, BAuA

Datenqualität: Erfahrungen aus Dossier- und Stoffbewertung (PDF-Datei, 1 MB)
Dr. Suzanne Wiandt, Dr. Kerstin Heesche-Wagner, BAuA

Vollzug von Entscheidungen der ECHA (PDF-Datei, 715 KB)
Rosemarie Greiwe, MAGS NRW

Expositionsbetrachtung im CSR – Grundlage für die Bewertung am Arbeitsplatz und mehr! (PDF-Datei, 427 KB)
Dr. Urs Schlüter, BAuA FB4

Einfluss der Widerspruchskammer auf Dossier- und Stoffbewertung (PDF-Datei, 248 KB)
Christian Schultheiss, ECHA

Zusammenfassung des ersten Tages (PDF-Datei, 194 KB)
Antonia Reihlen, Ökopol

Nutzen und Anwendbarkeit für die sichere Verwendung (PDF-Datei, 578 KB)
Dr. Gudrun Walendzik, BAuA FB4

Synergien von REACH und Arbeitsschutz – Beispiele aus der regulatorischen Praxis (PDF-Datei, 1 MB)
Dr. Rüdiger Pipke, BAuA FB4

Mit REACH zur "Non-toxic environment" (PDF-Datei, 829 KB)
Nannett Aust, UBA

Beschränkungen für einen besseren Verbraucherschutz (PDF-Datei, 572 KB)
Dr. Agnes Schulte, BfR

Vollzug von Beschränkungseinträgen – Überprüfung von Verbrauchererzeugnissen auf Eintrag Nummer 50 (PAK) (PDF-Datei, 474 KB)
Dr. Björn Finkler, Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Saarland

Vollzug und Perspektiven aus Ländersicht – Änderungen in REACH als Unterstützung für den Vollzug (PDF-Datei, 986 KB)
Dr. Andrea Mayer-Figge, MAGS NRW

Weiterentwicklung von REACH (PDF-Datei, 472 KB)
Dr. Michael Flüh, EU-Kommission

REACH nach 2018 (PDF-Datei, 978 KB)
Dr. Angelika Hanschmidt, VCI

Reicht REACH so wie es ist? (PDF-Datei, 5 MB)
Sonja Haider, ChemSec

Zukünftige Schwerpunkte der Bundesstelle für Chemikalien (PDF-Datei, 1 MB)
Dr. Ann Bambauer, BAuA

Schlaglichter der Onlinebefragung (PDF-Datei, 537 KB)
Antonia Reihlen, Ökopol