Navigation und Service

Springe direkt zu:

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Wichtige Fristen der REACH-Verordnung

AufgabenStichtag
Nachträgliche Vorregistrierung von Phase-in-Stoffen (Artikel 28)

Innerhalb von 6 Monaten nach erstmaliger Herstellung oder erstmaligem Import bis 1. Juni 2017 für Stoffe ≥ 1 t/a . Zum ersten Mal bedeutet zum ersten Mal nach dem 01.12.2008.
Nicht nachträglich vorregistriert werden können Stoffe:

  • die gemäß der Richtlinie 67/548/EWG als krebserzeugend, erbgutverändernd oder fortpflanzungsgefährdend der Kategorie 1 oder 2 eingestuft sind
  • die in Mengen von mindestens 100 t/a hergestellt bzw. importiert werden

Registrierung von Phase-in-Stoffen

1. Juni 2018 für Stoffe ≥ 1 t/a
Registrierung von Nicht-Phase-in-StoffenVor der erstmaligen Herstellung oder vor dem erstmaligen Import
Informationsweitergabe in der Lieferkette
(Artikel 32 - 34)
unmittelbar
Anmeldung von besonders besorgniserregenden Stoffen (SVHC) in ErzeugnissenInnerhalb von 6 Monaten nach Aufnahme des jeweiligen Stoffes auf die Kandidatenliste
Antrag auf Zulassung von StoffenAbhängig vom jeweiligen Stoff (siehe Anhang XIV)
Sicherheitsdatenblatt von Stoffen muss sowohl Einstufung nach der Richtlinie 67/548/EWG als auch nach der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 (CLP-Verordnung) enthaltenbis 31. Mai 2015
Sicherheitsdatenblatt von Gemischen muss Einstufung nach der Richtlinie 1999/45/EG enthalten, auch wenn Einstufung nach der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 (CLP-Verordnung) verfügbar istbis 31. Mai 2015
Sicherheitsdatenblatt von Stoffen und Gemischen mit Einstufung nach der CLP-Verordnung1. Juni 2015

nach oben