Navigation und Service

Springe direkt zu:

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Glossar

Diese Zusammenstellung erklärt Ihnen, alphabetisch geordnet, einige wichtige Erläuterungen und Abkürzungen

A-B  |  C-D  |  E-F  |  G-H  |  I-J  |  K-L  |  M-N  |  O-P  |  Q-R  |  S-T  |  U-V  |  W-Z

Monomer


Nach REACH Artikel 3 Nr. 6: "Ein Stoff, der unter den Bedingungen der für den jeweiligen Prozess verwendeten relevanten polymerbildenden Reaktion imstande ist, kovalente Bindungen mit einer Sequenz weiterer ähnlicher oder unähnlicher Moleküle einzugehen."

Siehe auch:
Polymer

MSC


"Member State Committee" - Ausschuss der Mitgliedstaaten

Der Ausschuss der Mitgliedstaaten (MSC) ist ein Agenturausschuss, der für folgende Aufgaben zuständig ist: Klärung von möglichen Meinungsverschiedenheiten über Entscheidungsentwürfe, die von der Agentur oder von den Mitgliedstaaten nach Titel VI vorgeschlagen werden, und über Vorschläge zur Ermittlung von besonders besorgniserregenden Stoffen, die dem Zulassungsverfahren zu unterwerfen sind. Jeder Mitgliedstaat entsendet ein Mitglied mit einer Amtszeit von drei Jahren in den MSC. Die Wiederwahl ist möglich. Die Mitglieder des Ausschusses können sich von Beratern für wissenschaftliche, technische oder Regulierungsfragen begleiten lassen.

Nachgeschalteter Anwender


Nach REACH Artikel 3 „natürliche oder juristische Person mit Sitz in der Gemeinschaft, die im Rahmen ihrer industriellen oder gewerblichen Tätigkeit einen Stoff als solchen oder in einem Gemisch verwendet, mit Ausnahme des Herstellers oder Importeurs. Händler oder Verbraucher sind keine nachgeschalteten Anwender. Ein [...] Reimporteur gilt als nachgeschalteter Anwender“.

Neustoffe


Siehe auch:
Non-Phase-in-Stoffe

No-Longer Polymer Liste


Seitdem es eine genauere Definition des Begriffes "Polymer" im Chemikalienrecht gibt, sind dadurch einige Stoffe, die bis dahin als Polymere galten, nicht länger als solche anzusehen (daher: No-longer Polymers).
Neben Stoffen, die eine EINECS- oder ELINCS-Kennzeichnung haben, wurde daher eine weitere Liste für No-Longer Polymers (PDF-Datei, 374 KB) (Nicht-länger Polymere) eingerichtet.
Für die Stoffe dieser Liste wurden "No-Longer Polymer-Nummern" vergeben. Diese Nummer ist siebenstellig vom Typ XXX-XXX-X. Die Liste beginnt mit 500-001-0.

Siehe auch:
EINECS
ELINCS

NOEC


"No observable effect concentration"

Bis zu dieser Konzentration eines Stoffes kann im Versuch kein Effekt beobachtet werden.

NOEL


"No observable effect level"

In der Toxikologie eine Messgröße, um die Toxizität einer Substanz anzugeben. Die höchste Dosis einer Substanz, die keinen statistisch messbar anderen Effekte hervorruft, wie an einer unbehandelten Kontrollgruppe beobachtet. Hierbei steht stets das sensibelste Versuchstier unter Beobachtung, welches unter lebenslanger Fütterung mit dem zu erforschenden Stoff auf eventuelle funktionelle und strukturelle Veränderungen hin untersucht wird.  

Non-Phase-in-Stoffe


Stoffe, die nicht durch die Definition eines Phase-in-Stoffes beschrieben werden. In erster Linie sind dies Stoffe, für die eine Anmeldung vorgelegt wurde und die nach der Richtlinie 67/548/EWG in Verkehr gebracht werden durften, oder auch Stoffe, die erstmals in Verkehr gebracht werden.

Bei Non-Phase-in-Stoffen entfallen die Übergangsregelungen, die nach REACH für Phase-in-Stoffe gelten, sie müssen deshalb vor Herstellungs- oder Importbeginn (> 1t/Jahr) registriert werden.

Siehe auch:
Phase-in-Stoffe

ECHA-term Datenbank (Testversion)