Navigation und Service

Springe direkt zu:

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Die Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien in der EU

Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen

Ziel der CLP-Verordnung (Regulation on Classification, Labelling and Packaging of Substances and Mixtures, seit 2009 in Kraft) ist ein hohes Schutzniveau für die menschliche Gesundheit und für die Umwelt sicherzustellen sowie den freien Warenverkehr innerhalb des gemeinsamen europäischen Binnenverkehrs von chemischen Stoffen, Gemischen und bestimmten spezifischen Erzeugnissen zu gewährleisten. Die CLP-Verordnung beruht auf dem sogenannten Globally Harmonised System (GHS) of Classification and Labelling of Chemicals der Vereinten Nationen (UN). Das weltweit harmonisierte System soll das Niveau des Schutzes der menschlichen Gesundheit und der Umwelt einheitlicher, transparenter und vergleichbarer machen.

Durch die Kriterien der Verordnung sollen gefährliche Chemikalien identifiziert und ihre Anwender über die jeweiligen Gefahren mit Hilfe von Standardsymbolen und -sätzen auf den Kennzeichnungsetiketten und in den Sicherheitsdatenblättern informiert werden. Ausserdem werden auch für bestimmte gefährliche Stoffe und Gemische spezielle Anforderungen an die Verpackung gestellt.

Neben der Information über Gefahren innerhalb der Lieferkette, werden auf Basis der Einstufung Maßnahmen des Arbeits-/Verbraucher- und/oder Umweltschutzes abgeleitet. Darüber hinaus kann sie Anlass sein für weitere Verfahren zum Risikomanagement unter der REACH-Verordnung sein. Viele Regelungen unter der REACH-Verordnung (wie zum Beispiel der Beschränkung und Zulassung) sind an bestimmte Einstufungen geknüpft.

Zum Thema im Internet

Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI):
GHS-Gemischrechner
GHS-Informationen (Downloadcenter)

BG RCI Kleinbroschüre 16: GHS - kurz erklärt, Stand: September 2017
DGUV Information 213-082 "Gefahrstoffe mit GHS-Kennzeichnung - Was ist zu tun?" Stand: September 2017
GHS Merkblatt M 060-1: Kompaktinformationen GHS, Stand: Oktober 2017

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV):
Broschüre „GHS-Global Harmonisiertes System zur Einstufung von Kennzeichnung von Gefahrstoffen“ (PDF-Datei, 1 MB), DGUV Information 213-034 (2015)

Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA):
Gefahrstoffliste 2018 - Gefahrstoffe am Arbeitsplatz (IFA Report 1/2018)

 

nach oben