Navigation und Service

Springe direkt zu:

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Aktuelles im Rückblick

Seiten in diesem Bereich:

 

Rückblick 2018: REACH und CLP

April

REACH: ECHA veröffentlicht Hilfestellung für UVCB-Stoffe

UVCB-Stoffe werden unter anderem über Ihren Herstellungsprozess identifiziert. Nun hat die ECHA als Hilfestellung im Registrierungsverfahren eine Vorlage veröffentlicht, wie Importeure den Herstellungsprozess bei den nicht-EU-Herstellern abfragen können und wie der Prozess im Registrierungsdossier eingetragen werden sollte. Das Dokument "Form on the manufacturing process of UVCB substances" ist auf Englisch hier verfügbar.

REACH: Die Kontaktgruppe der Direktoren veröffentlicht Empfehlungen und Hilfestellungen für die Registrierungsfrist 01. Juni 2018

Die Kontaktgruppe der Direktoren (DCG) ist eine informelle Plattform, die sich aus Vertretern der Kommission, ECHA und der Industrie zusammensetzt. Mitgliedstaaten sind nicht vertreten. Nun hat die ECHA Ergebnisse der letzten Treffen vom Dezember 2017 veröffentlicht. Diese beinhalten unter anderem Empfehlungen zur Registrierungsfrist 2018 für KMUs und Registranten von niedrigen Tonnagen und ein Factsheet für KMUs zum Zugang von EU-Finanzhilfen. Die Dokumente sind auf Englisch hier verfügbar.

März

CLP: Giftinformationszentren – Das europäische Produktkategorisierungssystem ist online

Das europäische Produktkategorisierungssystem (EuPCS) beschreibt „die bestimmungsgemäße Verwendung von Gemischen“, für die eine Übermittlung gemäß Artikel 45 und Anhang VIII der CLP-Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 gemacht werden muss. Es deckt Gemische ab, die aufgrund ihrer human toxikologischen und physikalischen Eigenschaften als gefährlich eingestuft sind.
Weitere Informationen zum europäischen Produktkategorisierungssystem finden Sie hier.

REACH: Öffentliche Konsultation zur geplanten Beschränkung von Calciumcyanamid

Die ECHA hat die öffentliche Konsultation zur geplanten Beschränkung von Calciumcyanamid begonnen. Bis zum 17.05.2018 können noch Kommentare eingereicht werden.
Weitere Informationen finden Sie hier.

REACH: Beginn eines neuen Vollzugsprojekts für Zulassungen von Chrom(VI)-Verbindungen

Das Forum beschäftigt sich in seinem neuen Pilot-Projekt mit der Zulassung von Stoffen unter anderem von Chrom(VI)-Verbindungen. Es soll überprüft werden, ob sich die zulassungspflichtigen Stoffe mit einer gültigen Zulassung auf dem Markt befinden oder mit einer gültigen Zulassung verwendet werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

REACH: Der Ausschuss für Risikobewertung (RAC) empfiehlt Arbeitsplatzgrenzwerte (OELs) für Benzol, Nickel und seine Verbindungen und Acrylnitril

Die EU Kommission hat im März 2017 erstmals den Ausschuss für Risikobewertung (RAC) gebeten, innerhalb eines Jahres wissenschaftliche Meinungen zu fünf Arbeitsplatzgrenzwerten (OELs) für Chemikalien zu entwickeln. Nach Meinung des RAC kann der Schwellenwert von Benzol, der auf indirekte genotoxische Effekte beruht, verwendet werden, um einen neuen Arbeitsplatzgrenzwert herzuleiten. Der vorgeschlagene OEL liegt bei 0,05 ppm. Für Nickel und seine Verbindungen wurden OEL-Werte von 0,005 mg/m3 für alveolengängigen Staub und 0,03 mg/m3 für inhalierbaren Staub vom RAC vorgeschlagen. Acrylnitril ist ein Monomer, das in vielen Kunststoffen verwendet wird. Für diesen Stoff schlug der RAC einen OEL von 0,45 ppm vor.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

REACH: Neue Webseite der ECHA informiert Verbraucher über Chemikalien im Alltag

Die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) hat eine neue Webseite "Chemikalien im Alltag" für Verbraucher erstellt. Diese soll die Verbraucher über die Vorzüge und Risiken von Chemikalien, die im Alltag zu finden sind, aufklären. Veröffentlicht wurde die Seite am 15. März 2018. Siehe hierzu die Pressemitteilung der ECHA.

Neben aktuellen Themen wie Tätowierfarben und Glyphosat sind ebenfalls weitere Themengebiete wie Nanomaterialien und Chemikalien in Kunststoffprodukten für die interessierte Öffentlichkeit aufgearbeitet. Die Rubrik "Hinweise & Tipps" soll den Verbraucher u.a. beim Lesen und Verstehen von Kennzeichnungsetiketten unterstützen und auf weitere Rechte wie das Verbraucherauskunftsrecht aufmerksam machen.

REACH: Öffentliche Konsultation zur geplanten Beschränkung von Mikroplastik in Produkten

Am 01. März hat die ECHA eine öffentliche Konsultation zur geplanten Beschränkung von Mirkoplastik in Produkten gestartet. Bis zum 11.05.2018 können noch Kommentare eingereicht werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

REACH: REACH-CLP-Biozid Helpdesk gibt Tipps zum kostengünstigen Registrieren - Pressemitteilung vom 08.03.2018

Der REACH-CLP-Biozid Helpdesk hat in der Pressemitteilung vom 08. März letzte wichtige Hinweise zur Registrierung für die Registrierungsfrist, die am 31. Mai 2018 endet, veröffentlicht.
Die Hinweise sollen gerade kleine und mittelständische Unternehmen bei ihren Überlegungen zur Registrierung eines Stoffes unterstützen.

REACH: Die Kommission veröffentlicht den zweiten Gesamtbericht über die Anwendung der REACH-Verordnung

Die Kommission stellt in ihrem zweiten Gesamtbericht über die Anwendung der REACH-Verordnung fest, dass REACH voll funktionsfähig ist. Jedoch werden die Ziele langsamer erreicht als ursprünglich erwartet.
Die Verbesserung der Qualität der Registrierungsdossiers ist ein Kernthema des Berichts, da dadurch alle weiteren regulatorischen Maßnahmen verzögert werden.

Alle Unterlagen des Berichts finden Sie hier:

Zusammenfassung (PDF, 376 KB)
Gesamtbericht (PDF, 2 MB)
Anhang 1 - Procedural information (PDF, 216 KB)
Anhang 2 - Synopsis report of stakeholder consultation (PDF, 453 KB)
Anhang 3 - Methods and analytical models (PDF, 478 KB)
Anhang 4 - Implementation and state of play (PDF, 3 MB)
Anhang 5 - Horizontal issues (PDF, 987 KB)
Anhang 6 - Review of ECHA (PDF, 470 KB)

Februar

REACH: Wichtige Fristen für die Inanspruchnahme der Lösungen für Ausnahmesituationen bei der Registrierung 2018 der Kontaktgruppe der Direktoren (DCG)

Die Kontaktaufnahme zur ECHA, um nachzuweisen, dass für einen Registranten eine Ausnahmesituation gemäß der DCG eingetreten ist, ist nur bis zum 24. Mai 2018 möglich. Die ECHA hat ein Informationsblatt veröffentlicht, das auflistet, welche Informationen bei der Kontaktaufnahme benötigt werden.

Wenn für eine Registrierung Prüfungen in Auftrag gegeben wurden, deren Ergebnisse noch nicht bis zum 31. Mai 2018 verfügbar sein werden, so müssen diese Prüfungen vor dem 31. März 2018 in Auftrag gegeben worden sein, um die diesbezügliche Ausnahmesituation in Anspruch nehmen zu können.

REACH: Neue praktische Beispiele für die Durchführung der Registrierung 2018

ECHA hat drei neue praktische Beispiele veröffentlicht, mit denen Sie bei der Vorbereitung Ihrer REACH-Registrierung konfrontiert sein könnten. Als vereinfachte Präsentationen ergänzen sie die praktischen Ratschläge, die Sie auf der Webseite zu REACH 2018 finden. Alle praktischen Besipiele finden Sie in deutscher Sprache auf der Webseite der ECHA.

REACH: Veranstaltung der IHK Südthüringen "REACH - Daten nutzen und erfolgreich in der Lieferkette kommunizieren" in Suhl-Mäbendorf

Die Veranstaltung dient dem Erfahrungsaustausch rund um das Thema REACH und dessen Auswirkungen auf die Lieferkette. In dem in zwei Teile gegliederten Workshop werden am Vormittag grundlegende Kenntnisse zu Fragen rund um die Lieferkettenkommunikation vermittelt. Nachmittags wird in Diskussionsrunden auf einzelne Themen näher eingegangen.

Die Veranstaltung richtet sich an Produzenten, Importeure und Alleinvertreter von Stoffen und wird in Zusammenarbeit der IHK Südthühringen und dem REACH-CLP-Biozid Helpdesk durchgeführt.

Weitere Informationen, wie die Tagesordnung und das Anmeldeformular finden Sie auf der Seite der IHK Südthüringen.

REACH: Das Umweltbundesamt veranstaltet einen Workshop zum Thema "Persistente, mobile und toxische (PMT) und sehr persistente und sehr mobile (vPvM) Stoffe unter REACH".

Das Umweltbundesamt führt in Zusammenarbeit mit dem Norwegischen Geotechnischen Institut (NGI) einen Workshop in englischer Sprache zum Thema "PMT and vPvM substances under REACH-Voluntary measures and regulatory options to protect the sources of drinking water" durch.

Weitere Informationen können Sie der Seite des UBAs entnehmen.

REACH: Präsentationen der Veranstaltung "Erfolgreich registrieren 2018: Jetzt oder nie!" ab sofort online.

Ab sofort finden Sie die Präsentationen der Veranstaltung "Erfolgreich registrieren 2018: Jetzt oder nie!", welche am 21. Februar in Dortmund statt fand, auf der Veranstaltungsseite.

REACH: REACH-CLP-Biozid Helpdesk Veranstaltung: "REACH-Daten nutzen und erfolgreich in der Lieferkette kommunizieren" am 01. Februar 2018 in Gera

Die Informations- und Dialogveranstaltung "REACH-Daten nutzen und erfolgreich in der Lieferkette kommunizieren" dient dem Erfahrungsaustausch rund um das Thema REACH und dessen Auswirkungen auf die Lieferkette und wird in Zusammenarbeit mit der IHK Ostthüringen zu Gera und dem REACH-CLP-Biozid Helpdesk durchgeführt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Januar

REACH: ECHA veröffentlicht Website zum Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU ("Brexit")

Die ECHA hat Webseiten zum Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU ("Brexit") veröffentlicht, welche die Auswirkung für verschiedene Bereiche beleuchten. Die Webseiten richten sich dabei sowohl an Behörden als auch an Unternehmen. Im Abschnitt "Advice to companies" wurden einige Fragen und Antworten zusammengestellt, die auf mögliche Auswirkungen auf Unternehmen eingehen und betroffene Unternehmen somit als Hilfestellung dienen. Die Brexitseiten der ECHA sind hier verfügbar.

REACH: Sieben neue SVHC-Stoffe auf der Kandidatenliste

Die ECHA hat die Stoffe:

Benz[a]anthracen (EG-Nr. 200-280-6, CAS-Nr. 56-55-3, 1718-53-2)
Cadmiumcarbonat (EG-Nr. 208-168-9, CAS-Nr. 513-78-0)
Cadmiumhydroxid (EG-Nr. 244-168-5, CAS-Nr. 21041-95-2)
Cadmiumnitrat (EG-Nr. 233-710-6, CAS-Nr. 10022-68-1, 10325-94-7)
Chrysen (EG-Nr. 205-923-4, CAS-Nr. 218-01-9, 1719-03-5)
Dodecachlorpentacyclo[12.2.1.16,9.02,13.05,10]octadeca-7,15-dien (“Dechlorane Plus”™)
Reaktionsprodukt aus 1,3,4-Thiadiazolidin-2,5-dithion, Formaldehyd und 4-Heptylphenol, verzweigt und linear (RP-HP)

auf die Kandidatenliste aufgenommen. Damit enthält die Kandidatenliste nun 181 Stoffe.

Kandidatenliste der Stoffe

REACH: Neuer Beschränkungseintrag für Octamethylcyclotetrasiloxan („D4“) und Decamethylcyclopentasiloxan („D5“)

Die Kommission hat am 10. Januar 2018 einen neuen Beschränkungseintrag zu den Stoffen Octamethylcyclotetrasiloxan („D4“) und Decamethylcyclopentasiloxan („D5“) veröffentlicht. Beschränkt wird der Einsatz der Stoffe in abwaschbaren kosmetischen Mitteln ab dem 31. Januar 2020. Den Beschränkungseintrag finden Sie in der Liste der beschränkten Stoffe.

REACH: REACH 2018 Stakeholders' Day der ECHA

Nur noch wenige Tage bis zum REACH 2018 Stakeholders' Day der ECHA am 31. Januar in Helsinki. ECHA wird "last minute tipps" für die Registrierungsfrist 2018 präsentieren und Gastsprecher werden praktische Ratschläge geben und besprechen, was als nächstes passiert.

Die Registrierung für die Teilnahme an der Veranstaltung vor Ort ist abgeschlossen, aber Sie können online via Webstream teilnehmen und auch Fragen stellen. Hier geht es zur Veranstaltungsseite der ECHA.

REACH: Last-Minute-Beratung für Registranten für die Registrierungsfrist 2018

ECHA organisiert am 8. März ein Webinar zum Thema REACH-Registrierung 2018. Sie erhalten Last-Minute Hilfestellungen zur Registrierung, der technischen Vollständigkeitsprüfung, den Sonderfalllösungen der Kontaktgruppe des Direktors, den Geschäftsregeln und mehr. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der ECHA.

Rückblick 2018: Biozid-Verfahren

April

Biozide: Informationsveranstaltung des REACH-CLP-Biozid Helpdesk zur Dossiererstellung im Biozid-IUCLID

Für Unternehmen, die von der Zulassungspflicht von Biozidprodukten betroffen sind, trägt der REACH-CLP-Biozid-Helpdesk am 12. Juni 2018 eine ganztägige Informationsveranstaltung aus. Thema ist die Erstellung eines IUCLID-Dossiers und das Einreichen über das "Register for Biocidal Products" (R4BP). Insbesondere werden Biozidproduktfamilien und in-situ-Systeme fokussiert. Informationen zur Tagesordnung und zur Anmeldung finden Sie hier.

Februar

Der Wirkstoff Cholecalciferol (Produktart 14) wurde als Wirkstoff mit endokrinen Eigenschaften eingestuft und erfüllt somit die Ausschlusskriterien nach Art. 5(1)a) der Biozidverordnung.

Aus diesem Grund kann der Wirkstoff nur dann genehmigt werden, wenn er eine der Rückausnahmen des Artikels 5(2) der Biozidverordnung erfüllt.

Die Kommission hat nun eine 60-tägige öffentliche Konsultation gestartet, um die Frage zu klären, ob der Wirkstoff auf Basis der Rückausnahmen trotzdem genehmigt werden kann. An dieser Konsultation kann jeder interessierte Dritte teilnehmen.

Detaillierte Informationen und die Möglichkeit der Beitragseinreichung finden Sie unter folgendem Link