Navigation und Service

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Gemische im Fokus

Herausforderungen durch Einstufung und Giftinformation meistern

Workshop

Termin: 20. Mai 2019, 09:30 Uhr bis 16:00 Uhr (ausgebucht)

Veranstaltungsort:

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
Hörsaal, Haus I
Friedrich-Henkel-Weg 1-25
44149 Dortmund

Inhalt:

Die Veranstaltung behandelt zwei wichtige CLP-Themen zu Gemischen: zum einen die Einstufung und zum anderen die Meldung gefährlicher Gemische an die in den Mitgliedstaaten benannten Stellen (Artikel 45 und Anhang VIII).

Am Vormittag werden in Vorträgen die Anforderungen an Gemische vorgestellt. Schwerpunkt sind hier die Neuerungen für die Meldungen an die Giftinformationszentren, die es durch den neu hinzugekommenen Anhang VIII der CLP-Verordnung umzusetzen gilt.

Bisher ist die Informationsübermittlung in den einzelnen Mitgliedstaaten der EU sehr unterschiedlich geregelt. Mit dem ab Januar 2020 gültigen Anhang VIII (Verordnung (EU) 2017/542) wird der Inhalt und das Format der Meldung harmonisiert. Neu ist außerdem das Konzept des "unique formula identifier" kurz UFI, der zukünftig verschiedene Gemische eindeutig identifizierbar machen soll. Aus Industrie- und Behördensicht werden dazu praktische Hinweise zur Vorbereitung der Umsetzung gegeben und die Kernelemente vorgestellt. Dabei wird natürlich der Überblick über den Stand der Entwicklung eines zentralen Meldeportals bei der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) nicht fehlen.

Am Nachmittag rückt das Thema Einstufung von Gemischen in den Mittelpunkt. In drei Workshops werden sowohl die Gesundheits- und Umweltgefahren als auch die physikalischen Gefahren betrachtet. Anhand von Beispielen und kleinen Übungen werden Strategien und Regeln zur Einstufung behandelt.

Das Programm der Veranstaltung kann hier heruntergeladen werden.

Hinweis:

Diese Veranstaltung wendet sich insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen, vor allem nachgeschaltete Anwender bzw. Formulierer, die sich mit der Erstellung und Meldung von Giftinformationen und der Einstufung von Gemischen befassen. Während für die Vorträge am Vormittag bis zu 200 Personen teilnehmen können, stehen für die Workshops am Nachmittag lediglich 75 Plätze zur Verfügung.

Teilnahmegebühr: Vorträge: 70 EUR;  Vorträge und Workshops: 125 EUR (inklusive Mittagessen und Unterlagen)Veranstalter: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Kontakt (organisatorisch):

Andrea Koep

Kontakt

Telefon: 0231 9071-2882

Adresse

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Fachbereich 5 "Bundesstelle für Chemikalien" Friedrich-Henkel-Weg 1-25 44149 Dortmund
Anmeldefrist: 26.04.2019