Navigation und Service

Springe direkt zu:

Informationsveranstaltung "Gute Praxis beim Sicherheitsdatenblatt"

Die Veranstaltung fand am 13. Januar 2014 in Dortmund statt.

Sicherheitsdatenblätter sind die Schlüsseldokumente zur Weitergabe von Informationen zum sicheren Umgang mit Stoffen und Gemischen in der Lieferkette. Im Rahmen von REACH wurden in den vergangenen Jahren wesentliche Änderungen bei Inhalten und Format der Sicherheitsdatenblätter eingeführt. Dazu gehören die überarbeitete, feste Strukturierung der einzelnen Abschnitte, sowie die Anpassung im Hinblick an die neuen Regelungen der Einstufung und Kennzeichnung durch die CLP-Verordnung.

Die inhaltlichen Anforderungen sind heute umfangreich und in weiten Teilen sehr komplex. Und auch wenn viele Hilfestellungen und Leitfäden der nationalen Behörden und der Europäischen Chemikalienagentur vorliegen, ist es trotzdem schwierig, ein in allen Belangen korrektes Sicherheitsdatenblatt  zu erstellen.

Mangelfreie und aussagekräftige Sicherheitsdatenblätter sind aber eine zwingende Notwendigkeit für einen sicheren Umgang mit Stoffen und Gemischen. Denn durch fehlerbehaftete Angaben steigt die Gefahr, dass die Verwendungsbedingungen und Risikomanagementmaßnahmen in den Betrieben falsch gewählt werden.

In der Veranstaltung wurden die einzelnen Abschnitte des Sicherheitsdatenblattes detailliert beleuchtet und Beispiele für eine gute Praxis aufgezeigt.

Ein Schwerpunkt war die Einstufung und Kennzeichnung von Gemischen auf Grundlage von Stoffinformationen, und wie darauf basierend die Risikominderungsmaßnahmen ermittelt werden müssen.

Es handelte sich um eine Wiederholung der Veranstaltung vom 17. September 2013

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Internetseite des REACH-CLP-Biozid Helpdesks.

Nachfolgend finden Sie das Programm und die Vorträge.

Allgemeine Dokumente