Navigation und Service

Springe direkt zu:

Informationsveranstaltung "Methoden der sozioökonomischen Analyse und deren praktische Umsetzung unter REACH"

Die Veranstaltung fand am 05. November 2013 in Dortmund statt.

Die Sozioökonomische Analyse (SEA) rückt zunehmend in den Vordergrund des REACH-Verfahrens "Zulassung", da die legale Verwendungsfrist ohne formale Zulassungserteilung für die ersten Stoffe des Annex XIV in Kürze ausläuft. Im Mittelpunkt der Veranstaltung mit 80 Teilnehmern standen die zwei Ebenen der SEA - sozioökonomischer Nutzen und Risiko bei der spezifischen Verwendung eines Stoffes. Für beide Ebenen wurden Analysebausteine als Methodiken für die Vorbereitung einer SEA für einen Zulassungsantrag vorgestellt. Da noch keine konkreten Erfahrungen mit der SEA im Zulassungsverfahren vorliegen, wurden in verschiedenen Diskussionsrunden offene Fragen der SEA diskutiert. Im abschließenden Vortrag des SEAC-Mitglieds aus Deutschland wurde über Erfahrungen mit dem Einsatz der SEA im Beschränkungsverfahren berichtet und über die vom SEAC getroffenen Vorbereitungen für eine fundierte Bewertung einer SEA im Zulassungsverfahren informiert.

Drei folgende Themenblöcke wurden behandelt:

  1. Das Risiko und seine Operationalisierung
  2. Sozioökonomischer Nutzen der Stoffe in spezifischen Anwendungen
  3. Diskussion zur Integration weiterer Aspekte für die Umsetzung der SEA im REACH-Verfahren (Zulassungsanträge, Beschränkungsvorschläge)

Weitere Informationen

Tagesordnung (PDF-Datei, 254 KB)

Weitere Hinweise und die Vorträge finden Sie auf der Veranstaltungswebseite der BAuA