Navigation und Service

Springe direkt zu:

REACH in der Praxis "3. Fachworkshop: Umweltbezogene Expositionsbewertung im Rahmen von Stoffsicherheitsbewertung und Registrierung, Methoden & Instrumente und Erfahrungen mit ihrer Anwendung"

Die Veranstaltung fand am 06. Juni 2012 in Berlin statt.

Im Gegensatz zum Arbeitsschutz für den es seit vielen Jahren etablierte Methoden und Instrumente gibt, stellt die umweltbezogene Expositionsbewertung für die meisten Marktakteure konzeptionelles und methodisches Neuland dar.

Gerade in Bezug auf die Erstellung umweltbezogener Expositionsszenarien zeigten sich in der ersten Registrierungsphase viele Probleme. Dies liegt einerseits in ihrer Doppelfunktion als Basis der Stoffsicherheitsbewertung sowie als Teil der Kommunikation sicherer Verwendungsbedingungen gegenüber den Kunden begründet. Andererseits fehlt es aber auch an etablierten Erfahrungen in der Anwendung der einschlägigen Instrumente zur Umweltexpositionsbewertung und der Interpretation der jeweiligen Ergebnisse.

Im Rahmen des Workshops wurden die wichtigsten Methoden und Instrumente vorgestellt sowie die dahinter liegenden Prinzipien erläutert, so dass sich den potenziellen Registranten  die Gesamtlogik eines strukturierten Vorgehens erschließt.

Zielgruppe
Die Veranstaltung richtete sich insbesondere an Unternehmen welche 2013 Stoffe registrieren müssen und die bisher noch keine Erfahrungen mit eigenen Registrierungen gemacht haben.

Organisation: Ökopol Institut & Öko-Institut e.V.

Veranstalter: Umweltbundesamt (UBA) / Bundesumweltministerium (BMU)

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf der Veranstaltungswebseite des Umweltbundesamtes