Navigation und Service

Springe direkt zu:

SIEF, Konsortien und gemeinsame Einreichung von Daten

Die Informationsveranstaltung fand am 26. März 2009 in Dortmund statt.

Veranstaltung für Unternehmen, die nach der Vorregistrierung Mitglied eines SIEFs (Substance Information Exchange Forum) sind und gemeinsam mit den anderen Mitgliedern die Registrierung vorbereiten.

Mit Ende der Vorregistrierungsphase stehen die Unternehmen jetzt vor der zweiten großen REACH-Herausforderung, der Arbeit in den SIEFs (SIEF - Substance Information Exchange Forum). Die gesetzlichen Vorgaben zur praktischen Abwicklung der Arbeit innerhalb der SIEFs setzen nur einen groben Rahmen, den die Unternehmen jetzt mit Leben füllen müssen. Auf Grund der engen Registrierungsfristen ist der Zeitraum für die Erstellung der Registrierungsdossiers > 1000 Tonnen sehr knapp bemessen. In dieser Zeit müssen die Verhandlungen zur Datenteilung, Einstufung und Kennzeichnung und Kostenteilung abgeschlossen sein, das gemeinsame Dossier erstellt und eingereicht werden. Dies ist gerade bei großen SIEFs eine Herausforderung, der sich die Unternehmen stellen müssen.

Die nationale Auskunftsstelle für REACH (Helpdesk) führt deshalb eine Veranstaltung zu den Pflichtungen und Rechten der SIEF Mitglieder durch. Ziel der Veranstaltung ist es, den Teilnehmern die Möglichkeiten für eine praktikable Umsetzung ihrer Verpflichtungen aufzuzeigen.

Folgende Fragestellungen wurden schwerpunktmäßig behandelt:

  • Wie wird der Austausch von Informationen innerhalb eines SIEFs organisiert?
  • Auf welcher Grundlage wird innerhalb eines SIEFS die Identität der Stoffe verifiziert?
  • Wie unterscheidet sich ein Konsortium von einem SIEF?
  • Wie werden Konsortien gebildet und welche rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen müssen beachtet werden?
  • Funktionieren SIEFS auch ohne Konsortien?
  • Wie wird die Kostenteilung organisiert?
  • Wie wird die gemeinsame Einreichung von Daten durchgeführt?

Die Referentinnen und Referenten kamen von der Bundesstelle für Chemikalien, aus Industrieunternehmen, die u.a. federführend in Konsortien mitwirken und von der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA).

Allgemeine Dokumente