Navigation und Service

Springe direkt zu:

REACH: aktuelle Entwicklungen!

Die Informationsveranstaltung fand am 14. Oktober 2008 in Dortmund statt.

Praktische Hinweise zur (Vor)registrierung, Anhang IV und V Revision, Einreichen der Daten, Expositionsangaben, Erzeugnisregelungen

REACH ist am 1. Juni 2008 in die operative Phase getreten: die Vorregistrierungsphase hat begonnen und endet am 1. Dezember 2008! Damit ist REACH für die betroffene Industrie Realität und die Auseinandersetzung mit den REACH-Vorgaben ist für viele Firmen sehr intensiv geworden. 

Die europäische Chemikalienagentur (ECHA) in Helsinki erhält seit dem 1. Juni 2008 als die zuständige EU-Behörde die (Vor)registrierungen, Mitteilungen zu Stoffen, die in Forschung und Entwicklung eingesetzt werden, und Voranfragen zur Registrierung von Non-Phase-in Stoffen.

An die nationale Auskunftsstelle wurden in den letzten Monaten viele Fragen zu Registrierungspflichten und Verlauf der Vorregistrierung, aber auch zum Import und zur Produktion von Erzeugnissen gestellt. Auch werden von Unternehmen vermehrt "REACH Konformitätsfragebögen" innerhalb ihrer Lieferkette verschickt, wobei damit die Verunsicherung hinsichtlich der REACH-Anforderungen als auch zum REACH-Rollenverständnis der Firmen erhöht worden ist.

In der Veranstaltung "REACH: aktuelle Entwicklungen!" wurden daher bestimmte grundlegende Inhalte von REACH vermittelt, insbesondere zum Stand der Verfahren

  • der Registrierung und Vorregistrierung aus Sicht der ECHA,
  • der Revision der Anhänge IV und V (das sind die Anhänge der REACH-Verordnung, in denen die Stoffe aufgeführt sind, die von der Registrierungspflicht ausgenommen sind),
  • zum Einreichen der Dossiers,

als auch erste Hinweise bei den Angaben zur Exposition gegeben.

Darüber hinaus wurde auf den im Mai 2008 veröffentlichten REACH-Leitfaden "Anforderungen für Stoffe in Erzeugnissen" und die Abgrenzungsproblematik zu Stoffen/Zubereitungen eingegangen.

In Rahmen dieser Veranstaltung sollten der Industrie, vor allem den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), praktische Informationen über Ihre Verpflichtungen unter REACH vermittelt werden. Die Veranstaltung fand im Rahmen der REACH-Helpdesk-Tätigkeiten der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) statt.

Das Programm sowie die Vorträge und Präsentationen können nachfolgend eingesehen oder heruntergeladen werden:

Allgemeine Dokumente