Navigation und Service

Springe direkt zu:

3. Veranstaltung der Reihe "REACH anpacken" Potenziale nutzen - Arbeitsschutz und Helpdesk

Die Veranstaltung fand am 18. September 2006 in der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in Dortmund statt

Die 3. Veranstaltung in der Reihe "REACH anpacken!" stellte den geplanten Helpdesk und den Arbeitsschutz in den Mittelpunkt. Breiten Raum in dieser Veranstaltung nahmen die Diskussionen der Teilnehmer/innen ein, die jeweils durch kurze Impulsvorträge eingeleitet wurden. Das Umweltbundesamt und die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin konnten hierzu Experten/innen aus Wirtschaft und Behörden/Ministerien gewinnen.

Mit dem Helpdesk will die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin den Betrieben die Umsetzung von REACH erleichtern. Auch Landesbehörden und Verbände bieten Hilfen an. REACH enthält neue Elemente, die sich zum Teil nicht automatisch in die für den Arbeitsschutz geltenden gesetzlichen Regelungen einfügen. Andererseits hat REACH auch Potenziale, um den Arbeitsschutz zu vereinfachen. Hinzu kommt: Die bestehenden Instrumente des Arbeitsschutzes können bei der Umsetzung von REACH im Betrieb und beim Informationsaustausch zwischen Herstellern und Verwendern hilfreich sein.

Fachvorträge

Die Vorträge und Präsentationen der Veranstaltung stehen Ihnen hier zum Download zur Verfügung:

REACH - Wie ist der aktuelle Stand? (PDF-Datei, 663 KB)
Dr. Steffi Richter (Umweltbundesamt)

Welche Potentiale bieten sich durch die Umsetzung von REACH? (PDF-Datei, 72 KB)
Dr. Heiner Wahl (Bundesministerium für Arbeit und Soziales)

Gefahrstoffmanagement - welche Auswirkungen hat REACH (PDF-Datei, 44 KB)
Dr. Werner Lenhard (DuPont Performance Coatings GmbH & Co. KG)

Praktische Umsetzung von REACH - Beispiel Druckindustrie (PDF-Datei, 1 MB)
Dr. Susanne Bredendiek-Kämper (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin)

Automated  Safety Assessment for Preparations – a Tool for Downstream - Users (PDF-Datei, 225 KB)
Dr. Detlef Keller (Henkel KGaA)

Unterstützungsleistung  nationaler Behörden - Einführung Helpdesk (PDF-Datei, 2 MB)
Dr. Raimund Weiß (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin)

Hilfe durch Landesbehörden - Beispiel Nordrhein-Westfalen (PDF-Datei, 7 MB)
Dr. Hanny Nover (Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen)

Informationen und Beratung durch Verbände - Beispiel Industrie- und Handelskammern (PDF-Datei, 209 KB)
Anke Schweda (IHK Köln)

Praktische Hilfe aus Sicht der Behörde - Stoffidentität (PDF-Datei, 1 MB)
Dr. Claus Haas (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin)

Praktische Hilfe aus Sicht eines Consultants (PDF-Datei, 12 KB)
Heinz Werner Dobbertin (C.S.B. GmbH)