Navigation und Service

Springe direkt zu:

Expositionsbewertung von Arbeitsplätzen

Seiten in diesem Bereich:

 

Software-Tools zur Abschätzung der Exposition

Für die Abschätzung der Exposition von Arbeitnehmern gegenüber gesundheitsgefährdenden Arbeitsstoffen werden in zunehmendem Maße Software-Tools verwendet. Solche Werkzeuge haben den Vorteil, dass sie schnelle Ergebnisse liefern, die elektronisch weitergereicht, dokumentiert und grafisch aufbereitet werden können. Gleichzeitig sollte man sich aber bewusst machen, dass die Zuverlässigkeit und Qualität der erzielten Ergebnisse entscheidend vom Wissen und der Erfahrung des Anwenders abhängen. Mit dem EMKG-Expo-Tool sowie mit  SprayExpo stehen zwei Werkzeuge zur Verfügung, die sowohl den wenig erfahrenen Anwender als auch den Spezialisten ansprechen. Beide Programme sind als MS EXCEL Arbeitsblatt ausgeführt. Während das EMKG-Expo-Tool als Tier 1 Tool im REACH-Verfahren eingesetzt wird und somit nur wenige Parameter als Eingabe benötigt, erfordert SprayExpo wesentlich mehr Modellinput. Gleichzeitig ist auch der Anwendungsbereich der Modelle unterschiedlich. Während das EMKG-Expo-Tool als recht universelles Werkzeug für unterschiedliche Expositionsszenarien einsetztbar ist, beschränkt sich der Einsatz von SprayExpo auf die Abschätzung von Aerosolbelastungen beim Versprühen von nichtflüchtigen Stoffen (z. B. Biozide). Insgesamt ist es wichtig zu betonen, dass beide Modelle nur dann zuverlässige Ergebnisse liefern, wenn sie in den vorgegebenen Gültigkeitsgrenzen und mit dem nötigen Sachverstand angewendet werden.

Downloads von Leitlinien zur Exposition an Arbeitsplätzen

Leitlinien zu Informationsanforderungen und Stoffsicherheitsbeurteilung Teil D: Erstellung von Expositionsszenarien (PDF-Datei, 795 KB)

Bitte beachten Sie, ebenfalls die Praktischen Beispiele für Stoffsicherheitsberichte:

Teil 1: Einleitung: Tipps und Tricks beim Planen und Erstellen eines Stoffsicherheitsberichtes. (PDF-Datei, 168 KB)
Teil 2: Beispiel eines vollständigen Stoffsicherheitsberichts eines imaginäen Stoffes und seinen Verwendungen. Inklusive Bermerkungen um bestimmte Aspekte zu erläutern. (PDF-Datei, 672 KB)
Teil 3: IUCLID 5.4 Stoffdatensatz Dieser IUCLID Datensatz beinhaltet Informationen zu den Sektionen 1 - 8 im Stoffsicherheitsbericht. Es verdeutlicht, welche Informationen aus dem IUCLID Datensatz in den Stoffsicherheitsbericht übertragen werden. Dies ist kein vollständiger IUCLID Datensatz. (i5z-Datei, 368 KB)
Teil 4: Chesar 2.1 Stoff Datensatz. Dieser Datensatz beinhaltet Informationen die in den Sektionen 9 und 10 des Stoffsicherheitsberichtes enthalten sind. Es stellt dar, wie ein Stoffsicherheitsbeurteilung mit Chesar durchgeführt und im Stoffsicherheitsbericht dokumentiert wird. (chr-Datei, 850 KB)

Referenzdokumente aus den Guidance on Information Requirements and Chemical Safety (Leitlinien zu Informationsanforderungen und Stoffsicherheitsbeurteilung):

- R.12 „Use descriptor system“ (PDF-Datei, 683 KB)
- R.12 "System der Verwendungsdeskriptoren" (PDF-Datei, 725 KB) (deutsche Übersetzung des "R12 Use descriptor system" von der ECHA)

- R.14 „Occupational Exposure Estimation“ (PDF-Datei, 887 KB) (Abschätzung der beruflichen Exposition)

 

Beispiele zu Expositionsszenarien

ECHA veröffentlicht neue Beispiele zu Expositionsszenarien

Um Unternehmen bei der Umsetzung ihrer REACH-Verpflichtungen zu unterstützen hat die ECHA gemeinsam mit der Reinigungs- und Bauindustrie einige praktische Beispiele zu der Frage "Wie erstelle ich Expositionsszenarien?" entwickelt:

Professionelle Verwendung eines Stoffes in der Bodenbeschichtung (PDF-Datei, 563 KB)

Verwendung eines Stoffes in Reinigungsprodukten durch den Verbraucher (PDF-Datei, 479 KB)

 

Zum Thema im Internet

Evaluation of Tier 1 Exposure Assessment Models under Reach ("eteam") project
Validierung von Modellen zur Einstiegsbewertung von Arbeitsplatzexpositionen (Tier 1) in der Stoffsicherheitsbeurteilung unter REACH
(Institute of Occupational Medicine (IOM), Edinburgh)