Navigation und Service

Springe direkt zu:

Häufig gestellte Fragen zur Vorregistrierung

Alles ausklappen

Alles einklappen

Altstoffe ("Phase-in-Stoffe"), die nicht vorregistriert worden sind, dürfen nach Ende der Vorregistrierungsfrist nicht mehr in Verkehr gebracht werden.
Deshalb ist es wichtig, Ihre Stoffe vorzuregistrieren bzw. sicherzustellen, dass Ihr Lieferant Ihre Stoffe vorregistriert.

0254 Kann man Stoffe, die bis 2001 nach Deutschland importiert wurden und jetzt wieder importiert werden sollen, nachträglich vorregistrieren?

0255 Was ist zu tun, wenn beim Import von Gemischen die Mengenschwelle von einer Jahrestonne für die enthaltenden Stoffe überschritten wird?

0126 Dürfen vorregistrierte Stoffe, die vor der relevanten Registrierungsfrist hergestellt oder importiert werden, nach dieser Frist ohne Registrierung in Verkehr gebracht werden?

0163 Muss im Registrierungsdossier die Vorregistrierungsnummer angeben werden, auch wenn die Identität des vorregistrierten Stoffes nicht mit der des tatsächlich registrierten Stoffes übereinstimmt?

0256 Müssen Stoffe, die unter der Verordnung (EG) Nr. 2037/2000 (Verordnung über Stoffe, die zum Abbau der Ozonschicht führen) verboten sind, (vor-)registriert werden?

0114 Müssen reimportierte Stoffe vorregistriert werden? Wie wird in diesem Zusammenhang mit Betriebsgeheimnissen umgegangen?

0257 Ist es richtig dass ein Stoff, der von der Registrierung ausgenommen ist (Beispiel Glucose, EG-Nr. 200-075-1) ebenso von der Vorregistrierung ausgenommen ist?

0258 Für Stoffe, die in der produkt- und verfahrensorientierten Forschung und Entwicklung (PPORD) verwendet werden, sind entsprechend Artikel 9 eingeschränkt Daten in einem Zeitraum von 5 Jahren an die Agentur zu übermitteln. Müssen diese Stoffe vorregistriert werden?

0259 Welche Regelung gilt für Phase-in-Stoffe, die nicht vorregistriert wurden?

0229 Kann ich ein Forum zum Austausch von Stoffinformationen (SIEF) verlassen?