Navigation und Service

Springe direkt zu:

Häufig gestellte Fragen zum Sicherheitsdatenblatt

Alles ausklappen

Alles einklappen

0181 Kann ein Unternehmen, wenn es Informationen über Stoffe und Gemische bereitstellen möchte für die kein Sicherheitsdatenblatt erforderlich ist, trotzdem das Sicherheitsdatenblatt-Format verwenden?

0182 Gilt die Pflicht zur Bereitstellung eines Sicherheitsdatenblattes nach REACH auch für Biozidprodukte?

0183 Wann muss den Kunden ein Sicherheitsdatenblatt mit angehängtem Expositionsszenarium bereitgestellt werden?

0184 Können die von der ECHA veröffentlichten Informationen zur Erstellung von Sicherheitsdatenblättern verwendet werden?

0185 Wie sind unter dem Punkt „Identifizierte Verwendungen“ im Abschnitt 1.2 des Sicherheitsdatenblattes die Verwendungen aufzuführen?

0186 Müssen Händler oder Formulierer von chemischen Stoffen mit mehreren Lieferanten alle Registrierungsnummern im Sicherheitsdatenblatt (SDB) angeben?

0187 Ist es möglich, auf eine Einstufung zu „verzichten“ mit der Begründung, dass keine Exposition auf Grundlage der identifizierten Verwendungen (und solchen, von denen abgeraten wird), aus dem Sicherheitsdatenblatt gemäß REACH hervorgeht?

0188 Muss die Registrierungsnummer für zurückgewonnene Stoffe und für Stoffe, die in Anhang IV und V der REACH-Verordnung aufgeführt sind, entlang der Lieferkette kommuniziert werden?

0189 Artikel 31 Abs. 9 der REACH-Verordnung legt fest, dass Lieferanten das Sicherheitsdatenblatt unverzüglich aktualisieren und allen Abnehmern des Stoffes oder Gemisches zur Verfügung stellen, denen sie den Stoff bzw. das Gemisch in den vorausgegangenen 12 Monaten geliefert haben. Gilt diese Verpflichtung auch, wenn dieser Stoff oder dieses Gemisch nicht mehr geliefert wird?

0190 Muss der Lieferant eines Stoffes, der sowohl Hersteller des Stoffes als auch Händler desselben Stoffes ist, der von anderen hergestellt wird, im Sicherheitsdatenblatt (SDB) die vollständige Registrierungsnummer angeben oder kann die verkürzte Nummer verwendet werden?

0191 Wenn eine zuständige Behörde eines Mitgliedstaates oder die ECHA eine Genehmigung für die Verwendung einer alternativen chemischen Bezeichnung für einen registrierten Stoff in einem Gemisch erteilt hat, muss dann die Registrierungsnummer des besagten Stoffes im Sicherheitsdatenblatt des Gemisches angegeben werden?

0192 Können Listennummern, die Stoffen mit nur einer CAS-Nummer oder ohne einen numerischen Identifikator zugeordnet wurden, im Sicherheitsdatenblatt (SDB) verwendet werden?

0193 Muss die Nummer der Meldung, die man bei Meldung eines Stoffes für das Einstufungs- und Kennzeichnungsverzeichnis erhält, durch die gesamte Lieferkette kommuniziert werden (Sicherheitsdatenblatt (SDB), Etikett usw.)?

0194 Ist es möglich, in den Abschnitten 2 und 3 des Sicherheitsdatenblattes (SDB) die Übersetzungen der Abkürzungen (Kodierungen) gemäß den Anhängen VI und VII der CLP-Verordnung zu verwenden, anstatt die vollständigen Einstufungen?

0195 Müssen die im Sicherheitsdatenblatt (SDB) verwendeten Stoffnamen in einer Amtssprache eines Mitgliedstaates verfasst sein?

0196 Wer ist in Abschnitt 1 des Sicherheitsdatenblattes zu nennen, wenn der Stoff/das Gemisch z. B. in Polen hergestellt wird und dann nach Deutschland importiert wird?

0197 Welches Datum muss auf dem Sicherheitsdatenblatt angegeben werden, wenn dieses lediglich übersetzt, aber nicht inhaltlich überarbeitet wurde?

0198 Wer ist für die Übersetzung eines Sicherheitsdatenblattes zuständig?

0199 Wie sind die sogenannten P-Sätze im Sicherheitsdatenblatt einzuarbeiten?

0200 Müssen seit dem 01.12.2010 alle noch nicht geänderten Sicherheitsdatenblätter gemäß REACH aktualisiert werden?

0201 Hat ein in der EU ansässiger Lieferant von Stoffen und Gemischen, die die Kriterien in Artikel 31 der REACH-Verordnung erfüllen, die Pflicht, seinen nicht in der EU ansässigen Kunden ein REACH-konformes Sicherheitsdatenblatt (SDB) zur Verfügung zu stellen?

0202 Muss ein Händler als Lieferant im Sicherheitsdatenblatt unter Punkt 1.3 und/oder auf dem Etikett genannt werden? Muss ein Händler die Inhalte des Sicherheitsdatenblattes oder des Etikettes prüfen?

0203 Muss bei der Anpassung des Sicherheitsdatenblattes an die Verordnung (EG) Nr. 453/2010 das neue SDB auch an alle Kunden der vergangenen 12 Monaten geliefert werden?

0204 Wo finde ich Informationen zu den Giftnotrufnummern in den verschiedenen EU-Mitgliedstaaten?

0205 Wann muss Kunden ein Sicherheitsdatenblatt mit angehängtem Expositionsszenario zur Verfügung gestellt werden?

0206 Wann muss die Registrierungsnummer entlang der Lieferkette kommuniziert werden?

0081 Müssen für Erzeugnisse Sicherheitsdatenblätter erstellt werden um Informationen zu besonders besorgniserregenden Stoffen (SVHC) nach Artikel 33 weiterzugeben?

0207 Sofern ein Sicherheitsdatenblatt falsch oder fehlerhaft ist, muss ich es dem Hersteller oder Lieferanten sagen?

0208 Welche Vorschriften gibt es bezüglich der Sprachen, in denen das Sicherheitsdatenblatt vorhanden sein muss?

0209 Ist es erforderlich, dass der Name der sachkundigen Person aus dem Format der E-Mail-Adresse des Sicherheitsdatenblattes hervorgeht?

0210 Müssen die Zulieferer 100% der Inhaltsstoffe eines Gemisches nach Art. 31 und 32 der REACH-Verordnung "Informationen in der Lieferkette" offenbaren und die entsprechenden Registrierungsnummern angeben?

0211 Gemäß Anhang II, Nr. 1.3 (Bezeichnung des Unternehmens) wird im Sicherheitsdatenblatt die Angabe einer "sachkundigen Person" verlangt? Ist hier eine natürliche Person oder eine juristische Person gemeint (Herstellerfirma, Lieferant)?

0146 Gelten die Anforderungen für das Sicherheitsdatenblatt nach Anhang II der REACH-Verordnung auch für Polymere und wenn in welchem Umfang?

0212 Ist es unter REACH möglich, Gruppensicherheitsdatenblätter zu erstellen? Ist dies rechtskonform?

0213 Welche Überschriften gelten für das Sicherheitsdatenblatt unter REACH?

0214 Kann ein Händler die Registrierungsnummer des Lieferanten weiter verwenden oder kann er eine eigene Registriernummer erhalten, ohne das Registrierungsverfahren zu durchlaufen, da der Stoff folglich bereits registriert ist?

0215 Ist es unter REACH ausreichend, die Sicherheitsdatenblätter über eine Internetplattform zur Verfügung zu stellen?

0216 Transportbeton ist ein Gemisch aus Einzelstoffen. Durch das Mischen und Zusammenpressen des Wassers mit dem Zement entsteht ein chemisches Reaktionsprodukt, das zu einer besonderen Gefährdung von Haut und Augen führt. Muss man diese chemische Reaktion nur auf dem SDB ausdrücken oder ist hier ein neuer Stoff entstanden, den man als Hersteller registrieren lassen müsste?

0217 Wo findet man das Formular "Mustersicherheitsdatenblatt" gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH) zur Erstellung des Datenblattes?

0218 Ist die TRGS 220 noch gültig?