Navigation und Service

Springe direkt zu:

Häufig gestellte Fragen zu Erzeugnissen

Alles ausklappen

Alles einklappen

0456 Welches Erzeugnis muss zur Erfüllung der Informationspflicht gemäß Artikel 33 der REACH-Verordnung betrachtet werden, das einzelne oder das zusammengesetzte?

0457 Reicht es zur Erfüllung der Informationspflicht gemäß Artikel 33 der REACH-Verordnung einen allgemeinen Link zur eigenen Homepage bereitzustellen?

0069 Muss nach dem Urteil des EuGH (Rechtssache C-106/14) die Informationspflicht für SVHCs gemäß Artikel 33 Abs. 1 der REACH-Verordnung in zusammengesetzten Erzeugnissen rückwirkend erfüllt werden?

0070 Was ändert sich durch das Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) zu besonders besorgniserregenden Stoffen (SVHC) in Erzeugnissen?

0071 Gibt es eine rückwirkende Informationspflicht gemäß Artikel 33 für bereits gelieferte Erzeugnisse, wenn ein Stoff neu auf die Kandidatenliste aufgenommen wird?

0072 Wie können Produzenten oder Importeure von Erzeugnissen Informationen darüber finden, ob ein SVHC-Stoff bereits zur Verwendung in einem bestimmten Erzeugnis registriert worden ist und ob somit die Ausnahmeregelung nach Artikel 7 Absatz 6 (REACH) gilt?

0073 Melden Produzenten oder Importeure von Erzeugnissen nur einmal nach Artikel 7 Abs. 2 der REACH-Verordnung oder müssen die Anmeldungen aktualisiert werden?

0074 Ich habe die Herstellung/Einfuhr eines Erzeugnisses beendet, das einen besonders besorgniserregenden Stoff (SVHC) enthält. Muss ich eine Meldung durchführen?

0075 Gibt es nach Artikel 7 (2) der REACH-Verordnung eine Meldegebühr für die Meldung von besonders besorgniserregenden Stoffen (SVHC) in Erzeugnissen?

0076 In welcher Sprache muss die "Information nach Artikel 33" zur Verfügung gestellt werden?

0077 Besteht eine Verpflichtung für bereits gelieferte Erzeugnisse aktualisierte Informationen gemäß Artikel 33 nachzureichen, wenn die Kandidatenliste erweitert worden ist?

0078 Können Halbfertigprodukte aus Stahl wie Brammen, Rohblöcke und Walzblöcke als Erzeugnisse betrachtet werden?

0079 Muss ich Erzeugnisse mit Explosivstoff für das Einstufungs- und Kennzeichnungsverzeichnis melden?

0080 Sind Strahlmittel Stoffe/Gemische oder Erzeugnisse im Sinne von REACH?

0081 Müssen für Erzeugnisse Sicherheitsdatenblätter erstellt werden um Informationen zu besonders besorgniserregenden Stoffen (SVHC) nach Artikel 33 weiterzugeben?

0082 Sind Lieferanten von Erzeugnissen verpflichtet, bei deren EU-Vorlieferanten anzufragen, ob die gelieferten Erzeugnisse besonders besorgniserregende Stoffe (SVHC) enthalten?

0083 Ab welchem Datum müssen die in Erzeugnissen befindlichen Kandidatenstoffe gemäß Artikel 7(2) gemeldet werden ?

0084 Sollen für die Meldung von Kandidatenstoffen über 1 Tonne pro Jahr in Erzeugnissen an die ECHA auch Konzentrationsmengen unter 0.1 Massenprozent (w/w) erfasst werden, oder nur die Werte über 0.1 Massenprozent (w/w)?

0085 Eine Firma importiert bzw. stellt Erzeugnisse her, die Weichmacher (Phthalate wie DBP, DEHP und BBP) enthalten. Welche Unterrichtungs- und Informationspflichten bestehen?

0086 Sind Kerzen als Gemische oder als Erzeugnisse zu betrachten?

0087 Welche Erzeugnisse fallen unter Artikel 7 Absatz 1 der REACH-Verordnung?

0088 Ist es notwendig, dass der in Artikel 33 Absatz 2 genannte Verbraucher das Erzeugnis besitzt, um diesen Artikel in Anspruch nehmen zu können?

0089 Wo kann man die aktuelle Kandidatenliste finden?

0090 Nach welchem Verfahren werden Stoffe in die Liste der besonders besorgniserregenden Stoffe aufgenommen?

0091 Welche Stoffe sind von der Meldung entsprechend des Artikels 33 (Stoffe in Erzeugnissen) betroffen und wie werden sie ermittelt?

0092 Welche Informationspflichten hat ein Erzeugnislieferant gegenüber seinen Kunden bzw. dem Verbraucher?

0093 Sind Bekleidungshersteller, die textile Flächen zu neuen Erzeugnissen verarbeiten von REACH betroffen?

0094 Können sich Importeure von Erzeugnissen auf den Artikel 7 Absatz 6 der REACH-Verordnung berufen?

0095 Ist der Handel mit Erzeugnissen von REACH betroffen?