Navigation und Service

Springe direkt zu:

Häufig gestellte Fragen zu Abfall und Recycling

Alles ausklappen

Alles einklappen

0001 Müssen Abfälle eingestuft und für das Einstufungs- und Kennzeichnungsverzeichnis gemeldet werden?

0002 Muss Altpapier registriert werden?

0003 Eine Firma verwendet ein Lösungsmittel in einem Produktionsprozess. Dabei wird das Lösungsmittel verunreinigt. Das verunreinigte Lösungsmittel wird weiterverkauft. Bestehen in diesem Zusammenhang Registrierungspflichten?

0004 In einem Produktionsprozess werden Lösungsmittel eingesetzt, die dabei verunreinigt werden. Die Lösungsmittel werden destilliert, gereinigt und wieder im Prozess eingesetzt. Gilt dies als Rückgewinnung?

0005 Wenn aus einem Lösungsmittelgemisch (Abfall) wieder einzelne Lösungsmittel (Stoffe) gewonnen werden, müssen diese registriert werden?

0006 Bei der Abgasentschwefelung werden REA-Gips bzw. Ammoniumsulfat gewonnen. Welchen rechtlichen Status haben die beiden Stoffe unter REACH?

0007 Müssen Kraftwerksnebenprodukte wie z. B. Schlacke registriert werden? Wer ist Hersteller im Sinne der REACH-Verordnung?

0008 Bei der Trinkwasseraufbereitung wird Calciumcarbonat-Schlamm ausgefällt, der in der Landwirtschaft als Düngemittel verwendet wird. Muss das Calciumcarbonat (vor-)registriert werden?

0009 Kann man einen UVCB-Stoff (Substances of Unknown or Variable composition, Complex reaction products or Biological materials) aus Abfall zurückgewinnen?

0010 Müssen Recycling-Unternehmen ihre Verwendungen an ihren Lieferanten weiter melden?

0011 Kann eine mechanische Aufbereitung (Schreddern, Zerschneiden) eine Herstellung im Sinne von REACH sein?

0012 Müssen Sekundärrohstoffe unter REACH registriert werden?

0013 Müssen Monomere in zurückgewonnenen Polymeren registriert werden?