Navigation und Service

Springe direkt zu:

Überblick zu den Kennzeichnungselementen

In diesem Bereich finden Sie einen Überblick zu den Kennzeichnungselemente der CLP-Verordnung. Diese bestehen aus den Piktogrammen, Signalwörtern, Gesundheits- und Sicherheitshinweisen.

Piktogramme

Untenstehend erhalten Sie eine Übersicht über die gemäß CLP-Verordnung zu verwendenden Piktogramme:

GHS01GHS02GHS03GHS04GHS05
Explodierende BombeFlammeFlamme über einem KreisGasflascheÄtzwirkung

Explodierende Bombe

Piktogramm - Flamme

Piktogramm - Flamme über einem Kreis

Piktogramm - Gasflasche

Piktogramm - Ätzwirkung


GHS06GHS07GHS08GHS09
Totenkopf mit gekreuzten KnochenAusrufezeichenGesundheitsgefahrUmwelt

Piktogramm - Totenkopf mit gekreuzten Knochen

Piktogramm - Ausrufezeichen

Piktogramm - Gesundheitsgefahr

Piktogramm - Umwelt

Signalwörter:

Diese sind ein Zeichen über die Schwere der Gefahr und unterstützen somit die bereits genannten Piktogramme. Unterschieden wird in Achtung und Gefahr.

Gefahren- und Sicherheitshinweise

Die Gefahren- und Sicherheitshinweise sind mit dreistelligen Nummern kodiert. Der Buchstabe H (engl.: Hazard, H-Satz) bezeichnet einen Gefahrenhinweis. Ein P am Beginn der Kodierung (engl.: Precautionary, P-Satz) steht für einen Sicherheitshinweis. Die ersten Stellen der Nummer gibt eine Gruppierung an, diese ist von der Art der Gefährdung beziehungsweise Typ der Sicherheitsmaßnahme abhängig. Zu den Gesundheits- und Sicherheitshinweisen gibt es in diesem Bereich nur eine Übersicht zur Struktur, die vollständige Auflistung finden Sie unter EuPhrac (European Phrases Catalogue) auf Deutsch und Englisch.

Struktur der Gefahrenhinweise

Die H-Sätze (Hazard Statements) besitzen folgende Codierung:

  • H2** – physikalische Gefahren
  • H3** – Gesundheitsgefahren
  • H4** – Umweltgefahren

Struktur der Sicherheitshinweise

Die P-Sätze (Precautionary Statements) besitzen folgende Codierung:

  • P1** – Allgemeines
  • P2** – Prävention
  • P3** – Reaktion
  • P4** – Aufbewahrung
  • P5** – Entsorgung

EUH-Sätze

In der CLP-Verordnung wurden wurden neben den oben genannten Kennzeichnungselementen ergänzende Informationen vorgesehen. Diese Informationen sind nicht im GHS-System der UN (United Nation) enthalten, wurden aber aber als sinnvolle Ergänzung im Anhang II Teil 1 und 2 der CLP-Verordnung aufgenommen. Dabei handelt es sich um ergänzende Gefahrenmerkmale, die bestimmten R-Sätzen aus der Richtlinie 67/548/EWG und um ergänzende Kennzeichnungselemente, die bestimmten Kennzeichnungsanforderungen aus der Richtlinie 1999/45/EG entsprechen.

Diese ergänzenden Informationen besitzen die Codierung "EUHxx". Die Nummerierung der ergänzenden Gefahrenmerkmalen entsprechen dabei teilweise den R-Sätzen aus der Richtlinie 67/548/EWG. So warnt der EUH014 wie auch der noch geltende R14 mit dem Wortlaut "Reagiert heftig mit Wasser" vor der Gefahr, dass Stoffe und Gemische, sollten sie Kontakt mit Wasser erhalten sehr heftig reagieren.