Navigation und Service

Springe direkt zu:

Beispiel eines Kennzeichnungsetiketts nach der CLP-Verordnung

Hilfe für die Anordnung von Kennzeichnungselementen am Beispiel von Methanol

Beispiel eines Kennzeichnungsetiketts nach der CLP-Verordnung

Das Beispiel zeigt eine mögliche Anordnung der Kennzeichnungselemente gemäß Artikel 17 Absatz 1 in Verbindung mit Anhang I Abschnitt 1.2 CLP auf einem Kennzeichnungsetikett. Die Mindestabmessungen für die Piktogramme bei einer Verpackungsgröße bis 50 l entsprechen der vorgeschriebenen Kantenlänge der Rauten von 23mm. Die Etikettgröße überschreitet jedoch aus Gründen der geforderten Lesbarkeit der Kennzeichnungselemente die vorgesehene Mindestgröße.

Weitere Informationen zum Thema Einstufung von Stoffen und/oder Gemischen finden Sie unter

 

Downloads

Rechtstexte zu CLP

ECHA - Einführende Leitlinien zur CLP-Verordnung (PDF-Datei, 1.14 MB)

ECHA - Leitlinien zur Anwendung der CLP Kriterien (nur auf Englisch verfügbar) (PDF-Datei, 9.1 MB)
Erläuterungen zur Methode von YOUNG et al. zur Bestimmung der sauren bzw. alkalischen Reserve finden Sie hier.

ECHA - Leitlinien zur Kennzeichnung und Verpackung gemäß Verordnung (EG) Nr. 1272/2008
In der aktuellen Version der deutschen Leitlinien ist der Wortlaut einiger Sicherheitshinweise (P-Sätze) fehlerhaft und nicht auf dem Stand der 8. ATP.
Eine Übersicht über den aktuellen Wortlaut der deutschen Sicherheitshinweise finden Sie hier.

Bekanntmachung 408 Anwendung der GefStoffV und TRGS mit dem Inkrafttreten der CLP-Verordnung

Bekanntmachung des BMAS vom 6. Juli 2015 zur Anwendung der GefStoffV und der TRGS mit dem Inkrafttreten der CLP-Verordnung