Navigation und Service

Springe direkt zu:

Einstufungs- und Kennzeichnungsverzeichnis

Das öffentliche Einstufungs- und Kennzeichnungsverzeichnis enthält Informationen zu Stoffen, die in der EU vermarktet werden. Diese stammen aus Registrierungen sowie aus den Mitteilungen gemäß Artikel 40 der CLP-Verordnung. Außerdem ist die Liste der harmonisierten Einstufung und Kennzeichnung (Tabelle 3.1 des Anhangs VI der CLP-Verordnung) integriert.

Die ECHA verwaltet das Verzeichnis, es findet aber keine Validierung der gemeldeten Informationen durch die ECHA statt.

Die Datenbank enthält für viele Stoffe mehrfache Einträge, die sich zum Teil nur geringfügig unterscheiden, teilweise aber auch wesentlich in der Einstufung und Kennzeichnung von einander abweichen. Nach Artikel 41 der CLP-Verordnung ist vorgesehen, dass sich Anmelder und Registranten nach Kräften um eine Einigung über den Eintrag im Verzeichnis bemühen. Die ECHA arbeitet derzeit daran ein Verfahren vorzubereiten, dass eine Kommunikation der Melder und Registranten untereinander ermöglich und somit eine Diskussion initiiert.

Informationen in der Datenbank

Folgende Informationen werden basierend auf Artikel 42 der CLP-Verordnung veröffentlicht:

  • der Name des Stoffes in der IUPAC-Nomenklatur, es sei denn, ein Antrag auf Vertraulichkeit wurde akzeptiert oder
  • der Name des Stoffes, wie er im EINECS-Verzeichnis aufgeführt ist und andere Identifikationsnummern (Indexnummer gemäß Anhang VI der CLP-Verordnung, EG-Nummer, CAS-Nummer) wenn vorhanden
  • die Einstufung und Kennzeichnung des Stoffes

Aus technischen Gründen enthält das Verzeichnis in der aktuellen ersten Version nur die Mitteilungen für Stoffe, die für bestimmte Gefahrenklassen oder Kategorien eingestuft sind (Gefahrenklassen nach Artikel 119 (1) a der REACH-Verordnung). Diese umfassen die meisten der physikalischen Gefahrenklassen, fast alle Gefahrenklassen für die menschliche Gesundheit sowie alle Gewässer gefährdenden und die Ozon-Schicht gefährdenden Stoffe. Andere Meldungen für EINECS-Stoffe werden später hinzugefügt.

Folgende Informationen sind nicht in der Datenbank vorhanden

  • Kontaktdaten der Melder/Registranten
  • die Zusammensetzung und das Verunreinigungsprofil der Stoffe

Suchen im Verzeichnis

  • geben Sie Ihre Suchkriterien (Stoffname – in Englisch, Identifkationsnummer, Gefährdungsklassen- code, Gefährdungshinweis- oder code) in die Suchmaske ein
  • anschließend lesen und bestätigen Sie den Hinweis zum Haftungsausschluss und zum Datenschutz (legal disclaimer)
  • wenn Sie dann auf das Such(Search)-Feld klicken, erhalten Sie eine Tabelle mit den Suchergebnissen
  • durch Klicken auf das Symbol in der Ansicht(View)-Spalte erhalten Sie eine Zusammenfassung zur Einstufung und Kennzeichnung des Stoffes
  • ist der Stoff in Anhang VI der CLP-Verordnung gelistet, wird die harmonisierte Einstufung und Kennzeichnung gemäß der CLP-Verordnung oberhalb der aus Registrierungen und Meldungen erhaltenen Informationen angezeigt
  • die Einstufung und Kennzeichnung, die aus einer gemeinsamen Einreichung im Rahmen der REACH-Regstierung resultiert ist durch einen Haken gekennzeichnet
  • alle Mitteilungen für den identischen Stoff werden gruppiert und zusammen angezeigt
  • übereinstimmende Meldungen für identische Stoffe werden zusammengefasst und die Anzahl der Melder wird angezeigt.

Hinweis:
Es ist möglich, dass für einen Stoff unterschiedliche Einstufungen bestehen, wenn es unterschiedliche Zusammensetzungen gibt oder die Form oder der physikalische Zustand unterschiedlich ist.